Unsere Region. Deine Zukunft.

Aus dem Familienalbum

Veröffentlich am 23.08.2019 Tags: #Vertrieb

 

Nachdem unser Geschäftsführer Stefan Hinz mehr und mehr administrative Aufgaben zu bewältigen hat, blieb der Schritt den Vertrieb auf eigene Beine zu stellen nicht aus. So kam es, dass Florian Thiersch im Oktober 2017 und Raik Heinemann im März 2018 zu uns gestoßen sind, um das Wachstum und den Bekanntheitsgrad der EffiCon weiter voranzutreiben. Weitere Einstellungen und eine räumliche Ausweitung mit eigenen Geschäftsstellen in Leipzig und Jena sind bereits in Planung.

Wo liegen die Hauptaufgaben im Vertrieb bei uns?

Das Aufgabenspektrum ist groß - von der Partnergewinnung, also der Akquise neuer Projekte über die Personalauswahl bis hin zur Personalentwicklung und des -coachings neuer Mitarbeiter.

Ab dem Zeitpunkt, an dem das Recruiting endet, bis zum Einsetzen der Abrechnung, bewegt sich der Tätigkeitsbereich des Vertriebs. Das beinhaltet unter anderem die Mitarbeitergewinnung, heißt vom Bewerbergespräch über die Einstellung, bis hin zu weiteren Betreuung der Mitarbeiter.

Die Vergrößerung des Partnernetzwerks vom Mittelständler bis zum Konzern spielt die größte Rolle. Partner bei Neuentwicklungen mit Experten und Spezialisten zu unterstützen und ebenfalls neue Projekte für unsere Mitarbeiter zu finden, ist und bleibt das Standbein der EffiCon.

Welchen Werdegang haben unsere beiden Vertriebler und wie sind sie zu EffiCon gekommen?

Blog Florian
Florian
hat Wirtschaftswissenschaften im Bachelor und Value Chain Management im Master studiert und anschließend als Projektmanager der Wirtschaftsförderung Chemnitz gearbeitet.

Er hat das Portal „Chemnitz zieht an“ betreut, worüber er auch auf EffiCon aufmerksam geworden ist. Ursprünglich hat er sich auf eine externe Stelle beworben, ist nun aber seit Oktober 2017 als Vertriebler bei uns angestellt und damit Teil des internen Teams geworden.

Blog Raik
Raik
hat ebenfalls Wirtschaftswissenschaften studiert und anschließend im Bereich der Finanzdienstleistungen gearbeitet. Hauptsächlich hat er dort junge Akademiker beraten, mit Karriereseminaren auf den Job vorbereitet und durch sein Netzwerk in der Region auch in den Job begleitet. Sein Know- How und Netzwerk setzt er jetzt bei der EffiCon ein und wird im Oktober unsere erste Zweigniederlassung in Dresden eröffnen.

Was aber wirklich wichtig ist: Warum arbeiten die beiden denn so gern bei EffiCon?

Vertrieb Messe
EffiCon ist ein Unternehmen mit Perspektive – es gibt genügend Raum für Innovationen und eigene Ideen sowie die Bereitschaft der Geschäftsführung auch neue Wege zu gehen.

Durch die vielfältigen Aufgaben und den täglichen Umgang mit verschiedenen Charakteren bekommt man einen Einblick in zahlreiche Branchen und Unternehmen, sodass quasi nie Langeweile aufkommt und man auch mal aus dem Büro rauskommt.

Das Arbeitsklima an sich ist kollegial und das Potential persönlich und mit seinen Aufgaben zu wachsen, ist ebenso gegeben, sodass eine Tätigkeit im Vertrieb immer auch persönliche und berufliche Chancen mit sich bringt.

Soviel zum Werdegang unserer beiden Vertriebler.
Böse Zungen behaupten, Vertrieb kann doch jeder!  Aber stimmt das wirklich?

Vertrieb in den Grundzügen lernen und verstehen ist etwas, was jeder kann. Allerdings gehört eine gewisse Affinität für bestimmte Dinge dazu. Neben rhetorischen Fähigkeiten sollte eine gewisse Menschenkenntnis vorhanden sein, gepaart mit einer gesunden Sozialkompetenz. Letztlich geht es im Vertrieb natürlich immer auch um den Unternehmenserfolg und damit um Zahlen und Fakten, die man im Bestfall stets im Blick behält. Ein gewisses Gespür kann man sicherlich dafür entwickeln, das gewisse Kitzeln, einen Mitarbeiter oder ein gewisses Projekt unbedingt gewinnen zu wollen, muss man allerdings schon mitbringen.

Zurück