Messe Knigge

Veröffentlich am 11.09.2018 Tags: #Recruitng #Messen

Neben klassischen Bewerbungen, kann man heutzutage auch auf Jobmessen oder sogenannten „Recruiting Events“ mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt treten. Im Gegensatz zum Einsenden von Unterlagen inklusive eines Lebenslaufs hat man hier den großen Vorteil, dass man direkt mit den Vertretern der Unternehmen in Kontakt kommt und diese persönlich von sich überzeugen kann. Aus diesem Grund können wir euch die Option nur ans Herz legen, denn oft hat man hier durch eine positive Selbstpräsentation schon einen Fuß in der Tür und gute Voraussetzungen für ein zukünftiges Beschäftigungsverhältnis.

Im Folgenden möchten wir euch einen kurzen Einblick geben, welche Vorteile hinsichtlich beider Alternativen im Vordergrund stehen. Grundlegend solltet ihr erstmal einmal für euch selbst festlegen, an welcher Art von Veranstaltung ihr teilnehmen möchtet, was wiederum davon abhängig ist, was ihr mit eurem Messebesuch erreichen wollt. Anbei ein kurzer Fragenkatalog, um Euch den Einstieg ein wenig einfacher zu gestallten.

1. Suche ich einen Praktikumsplatz oder eine Stelle für meine Abschlussarbeit?
2. Möchte ich den Kontakt mit potentiellen Unternehmensvertretern üben?
3. Möchte ich schon bezüglich eines direkten Berufseinstiegs konkret werden?
4. Welche Stellen sind in den verschiedenen Unternehmen interessant für mich?

Insofern ihr euch daraus eine Vorgehensweise abgeleitet habt, sollte einem ersten Kontakt nichts mehr im Wege stehen. Doch welche Vorteile bieten beide Veranstaltungskonzepte und was ist ihr Mehrwert? Auch hier haben wir die wichtigsten Pros für euch zusammengefasst.

Vorteile Jobmesse

- hohe Anzahl von Unternehmen vor Ort, somit könnt ihr einen direkten Vergleich ziehen
- viele Kontakte lassen euer persönliches Netzwerk wachsen
- persönlicher ERSTKONTAKT
- sammeln von Informationen zum Berufseinstieg oder verschiedenen Traineepositionen
- Konversationen üben
- kurze und direkte Wege zu mehreren Vertretern

Vorteile Recruiting Events

- auch hier sind viele Unternehmen vor Ort, wodurch ihr einen Interessenvergleich ziehen könnt
- die Unternehmen haben konkrete offene Positionen zu vergeben
- Netzwerk Event
- nächster Karriereschritt hinsichtlich Berufseinstieg
- direkter Kontakt zu Personal- und Fachabteilungen
- Gespräche über konkrete Stellen
- Möglichkeit von terminierten Einzelgesprächen
- zusätzliche Recruitingstools wie Workshops und Coachings

Grundlegend solltet Ihr im Vorfeld eure Ziele genau definieren, um euch anschließend auf den jeweiligen Veranstaltungen gezielter nach passenden Kontakten umzuschauen. Ihr solltet euch im Klaren sein, welche Unternehmen vor Ort sind und welche Einstiegsmöglichkeiten bzw. offenen Stellen angeboten werden. Gerne könnt Ihr auch in einem Vorabkontakt klären, welche Vertreter die Messe besuchen werden und um einen persönlichen Termin bitten. Informiert euch anschließend über Themen sowie Workshop Angebote.

Ist die Wahl auf einen bestimmte Veranstaltung gefallen, könnt Ihr mit den direkten Vorbereitungen zum Messebesuch starten. Bereitet alle wichtigen Unterlagen (Bewerbung, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse, Zertifikate) entsprechend vor und in den meisten Fällen solltet ihr euch im Vorfeld Online oder per Telefon registrieren. Wenn ihr eure Ziele klar definiert habt, solltet ihr euch überlegen, wie ihr euch vor Ort präsentieren wollt, um die Botschaft potentiellen Arbeitgebern zu vermitteln. Übt die Selbstpräsentation und strukturiert eure Gespräche. Hier ist es wichtig, dass ihr bestenfalls eine außenstehende Person um Feedback bittet, wie ihr in Gesprächen agiert und wie der erste Eindruck ist. Bereitet eine ausführliche Mappe vor, welche ihr vor Ort an die Unternehmensvertreter aushändigt, um in Erinnerung zu bleiben. Ein aktuelles Foto ist keine Pflicht mehr, verschafft aber einen besseren Eindruck und vor allem erhöht es die Chance, dass die Vertreter sich später an euch erinnern. Falls ihr euch bereits für eine aktuelle Position entschieden habt, ist es ratsam ein Motivationsschreiben beizufügen.

Abschließend möchten wir euch noch mit auf dem Weg geben genügend Zeit einzuplanen. Nutzt zusätzliche Angebote vor Ort, wie z.B. Workshops und Coachings. Hier ist es ratsam davor eine Anmeldung einzureichen, denn oftmals sind diese begrenzt und die Nachfrage ist dementsprechend hoch. Nach der Messe solltet ihr euch direkt an die Nacharbeit setzen, denn nach der Jobmesse ist vor dem Vorstellungsgespräch. Erstellt euch eine Übersicht mit allen Kontakten und den damit verbundenen Unternehmen bzw. Stellen. Insofern eurerseits ernstes Interesse besteht, solltet ihr euch zeitnah über den aktuellen Stand der Bewerbung erkundigen.

Wir hoffen unser Exkurs zum Thema Messe-Knigge hat euch weitergeholfen und freuen uns auf entsprechendes Feedback, insofern ihr Fragen oder Anregungen zum Thema habt. Gerne könnt ihr uns direkt über personal@efficon.eu kontaktieren und wir melden uns mit einem Feedback bei euch.

Zurück