Die Daten werden verarbeitet ...
Unsere Region. Deine Zukunft.

Soziale Verantwortung - unsere Werte bei EffiCon

Als regionales Familienunternehmen wollen wir selbstverständlich auch unsere soziale Verantwortung ernst nehmen. Aus diesem Grund unterstützen wir verschiedene soziale Projekte und Sportvereine in unserer Region. Ob Tierschutz, frühgeborene Minilöwen, kulturelle Projekte oder Vereine gegen Gewalt - wir sind offen für alle Vorschläge. Welche Projekte wir in letzter Zeit unterstützt haben, erfahrt ihr hier. 

Sportsponsoring: eSport an der Hochschule Mittweida

esports

Haben wir uns etwa verzockt?

Professionelles Gamen als eSports? Wir überlegen als EffiCon natürlich nicht zwei Mal und unterstützen als sportbegeisterte Firma selbstverständlich auch unsere regionalen Vertreter. Neben den eigenen Kollegen, die sehr gerne Mal auf dem PC oder der Spielekonsole eine oder mehrere Runden in Ihrem Lieblingsspiel die Zeit vergessen, wollen wir natürlich auch die professionelleren Kandidaten mit voller Kraft anfeuern. 

Im Blog und auf unseren Social Media Kanälen halten wir euch selbstverständlich immer auf dem Laufenden. 

Dazu möchten wir euch unseren neuen Partner vorstellen: die Hochschule Mittweida (kurz: HSMW)  – genauer gesagt das eSport-Science-Lab. Ja, ihr habt richtig gehört, wir sind ab sofort stolze Fans, Partner und Unterstützer dieses herausragenden Akteurs in unserer Region. Aktiv erst seit wenigen Jahren, ist diese junge und aufstrebende Mannschaft mit verschiedenen Teams und Spielern auf den unterschiedlichsten Feldern unterwegs. Neben League of Legends (kurz: LoL), dem derzeit mit am heißesten gehandelten Video Spiel auf dem eSports-Markt, gibt es auch jede Menge Aktivität bei Rainbow Six Siege, einem taktischen Ego-Shooter, und im Simracing. Das ist eine Rennsimulation mit wirklichkeitsgetreu simulierten Fortbewegungsmitteln – für die angehenden Fachleute unter euch. :-)

Die EffiCon Herzensprojekte

Collage Herzensprojekt

Unsere Weihnachtsaktion 2020

In diesem außergewöhnlichen Jahr haben wir uns bei EffiCon eine besondere Weihnachtsaktion überlegt. "Normale" Weihnachtsfeiern für Firmen sind zwar ins Wasser gefallen, wir wollten unseren Kollegen aber trotzdem eine Freude machen. Im Rahmen der EffiCon-Aktion „Herzensprojekt“ haben wir unserem Team die Möglichkeit gegeben, eine Spende für einen Verein, eine gemeinnützige Einrichtung oder ein soziales Projekt zu gewinnen. Wir sind stolz, dass so viele tolle und unterschiedliche Projekte zur Wahl gestellt wurden.

Mit unserer Aktion Herzensprojekt möchten wir regionale Vereine zu unterstützen, in denen sich unsere Kollegen ehrenamtlich betätigen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben dementsprechend verschiedene Projekte vorgeschlagen, die wir auf unserer Homepage zum Voting bereitgestellt haben. Über einen Zeitraum von vier Wochen gab es die Möglichkeit für die Herzensprojekte abzustimmen. Bei so viele tollen Projekten, die wir zugeschickt bekommen haben, kann es natürlich nicht nur einen Sieger geben. Also keine Angst, es ging keiner leer aus. :-)

 

1. Platz: Minilöwen - Förderverein für Frühgeborene und kranke Neugeborene Leipzig e.V.

Die Geburt eines frühgeborenen oder kranken Kindes stellt Eltern vor viele Herausforderungen. So werden diese Kinder oft über Wochen auf einer neonatologischen Intensivstation medizinisch betreut, während die Mutter längst aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Hier gilt es nicht nur der psychischen Belastung Stand zu halten, sondern auch täglich oft viele Kilometer zwischen Krankenhaus und dem Zuhause zu pendeln. Insbesondere, wenn noch ältere Geschwisterkinder vorhanden sind, ist dies ein kaum zu bewältigender täglicher Spagat. Gerade jetzt während der Corona Pandemie ist es für viele Eltern noch schwieriger Beruf, Familie und den Besuch ihres Kindes auf der Neonatologie zu koordinieren. Daher möchten wir die Eltern durch die Anschaffung einer Videokamera inklusive Drucker unterstützen. Diese Kamera soll dazu dienen Fotos und Filme der Kinder zu machen, wenn die Eltern die Kinder nicht besuchen können bzw. soll diese dafür eingesetzt werden Film- und Foto-Erinnerungen von Eltern mit ihren Kindern zu erstellen. Diese oft unvergesslichen Aufnahmen sind auch eine große Hilfe im Umgang älterer Geschwisterkinder mit der schwierigen Situation, die ihre kleine Schwester oder Bruder noch nie persönlich gesehen haben.

 

Herzensprojekt von Marcel (Messtechniker)

 

2. Platz: Verein zum Wohl der Tiere e.V. Gnadenhof Lossa

Auf Grund der Masse an Tieren, hat sich der Verein mit dem Veterinäramt dazu entschlossen ein weiteres Tierhaus zu bauen. Über die Landesdirektion Sachsen bekommen sie Fördergelder für den Bau. Jedoch müssen sie alles selbst finanzieren was im Inneren benötigt wird und sind somit auf Vereinsbeiträge und Spenden angewiesen. Auch für die Instandhaltung und Wartung der Bestandsgebäude wird jegliche Unterstützung benötigt, um weiterhin für das Wohl der Tiere sorgen zu können. Dabei unterstützen wir den Gnadenhof sehr gern. 

Herzensprojekt von Stefan (Messtechniker)

 

3. Platz: Theatergruppe Spielbrett e. V. Dresden

Spielbrett ist ein Amateurtheater, das 1985 gegründet wurde und pro Jahr 50-70 Auftritte absolviert, im Theaterhaus Rudi in Dresden und im ganzen deutschsprachigen Raum. Höhepunkt ist unsere einwöchige Planwagentour durch Dörfer und Städte der Sächsischen Schweiz, des Erzgebirges u. a. Gespielt wird ein Stück von Shakespeare; die Gruppe tritt damit in Kneipensälen genauso auf wie in Burghöfen und auf Naturbühnen, um temporeich und bunt nicht schau zu reden, sondern schau zu spielen. Ausgerechnet im 35. Jahr seines Bestehens musste Spielbrett 2020 die Tour wegen der Corona-Pandemie absagen. Im nächsten Jahr möchten wir unbedingt den „Kaufmann von Venedig“ in die Sächsische Schweiz bringen. 25 Leute müssen an den einzelnen Auftrittsorten untergebracht werden, ein Kutscher, Pferde und Gespann müssen bezahlt werden, und die auch dann vermutlich noch bestehenden Hygienepläne verursachen erheblichen Aufwand. Natürlich unterstützen wir auch sehr gerne regionale Kulturangebote. 

 

 

Herzensprojekt von Aick (Elektrokonstrukteur)

 

4. Platz: AWO Fachstelle zur Prävention sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche "Shukura"

"Shukura" ist eine Fachstelle der AWO Kinder- und Jugendhilfe gGmbH und arbeitet seit 1999 als spezialisiertes Angebot zur Prävention sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Dresden. In verschiedenen Präventionsprojekten arbeitet "Shukura" mit Dresdner Schüler*innen von der 2. bis zur 11. Klasse. Dazu zählen sowohl Theaterprojekte, als auch ganztägige Präventionsprogramme in Schulklassen der 3./4. und 5./6. Klasse. Thematisiert werden hier neben sexualisierter Gewalt und Grenzüberschreitungen vor allem Kinderrechte und was Kinder tun können, wenn diese verletzt werden. Neben der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gehören Elternarbeit und die Kooperation mit pädagogischen Fachkräften zu unseren wichtigsten Arbeitsschwerpunkten. Letztere erhalten bei "Shukura" spezifische Fortbildungen zu Themen rund um Sexualität und sexualisierte Gewalt, ebenso wie Fall- und Fachberatungen.

Herzensprojekt von Raik (Vertrieb)

 

5. Platz: Chemnitzer Volleyballverein e.V.

Die Vision dieses Projekts ist die Etablierung der Sportart in Chemnitz und der Region. Dafür soll eine strukturierte und ambitionierte Nachwuchsarbeit die Grundlage sein, um den Spielbetrieb nachhaltig aufzubauen und abzusichern. Ein weiteres Ziel was damit einhergeht, ist die Sichtbarkeit des Sports und des Vereins durch wirksame und kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit gesteigert werden.
Durch die Gründung des Chemnitzer Volleyballvereins fusionierten im Jahr 2019 die Volleyballsparten zweier Chemnitzer Vereine - dem SSV Chemnitz und der SG Adelsberg, um insbesondere dem Damenvolleyball in der Chemnitzer Sportlandschaft neuen Aufschwung zu verleihen. Aufgrund des jungen Alters des Vereins ist es bisher nicht möglich gewesen, allen Mannschaften einheitliche Kleidung mit CVV-Aufschrift zu beschaffen. Zu dieser Kleidung gehören nicht nur Trikots für die sechs Damenteams, sondern vor allem auch Trikots für die ebenfalls sechs
Nachwuchsmannschaften. Perspektivisch sollen alle Teams ebenso mit einheitlichen Trainingsanzügen und Sporttaschen ausgestattet werden.

 

Herzensprojekt von Teresa (Einkäuferin)

6. Platz: IG Dunkelbunt e.V. 

Die IG Dunkelbunt e.V. entstand im Jahr 2006 als Interessengemeinschaft und setzt sich aus jungen und junggebliebenen Leuten mit verschiedenen Interessen zusammen, die sich in Riesa und Umgebung ehrenamtlich engagieren. Seit 2015 sind wir als Verein registriert. Durch das Engagement unserer Mitglieder können wir 6-7 Tanzveranstaltungen im Jahr, davon eine Großveranstaltung organisieren. Zusätzlich richten wir seit drei Jahren einen Mittelaltermarkt aus, der besonders Familien ansprechen soll und nicht gewinnorientiert ist. Ein weiteres großes Wirkungsgebiet unseres Vereins ist die Planung, Organisation und Durchführung von jährlichen Ferienlagern für Kinder und Jugendliche. In diesem Rahmen lassen wir unsere MitarbeiterInnen zu anerkannten JugendgruppenleiterInnen ausbilden. Wir kooperieren seit Beginn aktiv mit lokalen sozialen Einrichtungen in Riesa. Wir unterstützen den Riesaer Appell, sind seit 2018 Mitglied im Kreisjugendring Meißen e.V. und damit anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

 

Mit der Spende sollen für die Ferienlager neue Campingzelte angeschafft werden, damit auch mittellose Kinder ein (eigenes Reich beim Zelten) Dach über dem Kopf haben. Außerdem ist es nötig, alte und teilweise defekte Technik zu ersetzen, um unsere Jugendveranstaltungen weiterhin optimal durchführen zu können. Ein dritter Teil des Geldes soll zur Organisation einer teambildenden Maßnahme im Jahr 2021 genutzt werden, damit die Mitglieder, welche über wenig finanzielle Mittel verfügen, ebenfalls daran teilnehmen können. Gerade nach diesem Jahr ist es sehr wichtig, uns auf diese Art bei unseren fleißigen Helfern zu bedanken.

Herzensprojekt von Vincent (Softwareentwickler)

Sportsponsoring im Motocross

Sportsponsoring EffiCon Motocross

Das EffiCon Motorrad Köthe Racing Team

Regionalität ist in unserem Unternehmensleitbild fest verankert. Darum unterstützen wir auch regionale Sportvereine, zum Beispiel im Fußball aber auch im Rennsport. Seit Beginn der Motocross Saison 2018 treten wir als Sponsor des EffiCon Motorrad Köthe Racing Teams auf. Unser Motocross-Team zählt sieben Erwachsenen- und Jugendfahrer, darunter auch unser Kollege Felix aus dem Bereich Konstruktion. Dass es beim Motocross-Sport dreckig zugeht, ist kein Geheimnis...jetzt erfahrt ihr mehr über unser Motocross Team!

Motocross ist ein spannender, actiongeladener Sport, der sowohl an Maschine als auch Mensch zehrt. Über Stock und Stein, Sand und Matsch fahren die Teilnehmer in den Rundkursen im Kampf um einen der begehrten Podiumsplätze am Ende eines jeden Rennens und natürlich in der Gesamtwertung der Saison. Natürlich lassen wir es uns nicht nehmen, unser Team auch persönlich an der Strecke anzufeuern! :-)

 

Auch wir sind voll im Fieber und unterstützen das EffiCon Motorrad Köthe Racing Team, in dem auch einer unserer Kollegen fährt und um gute Punkte fightet. Felix hat uns im Blogbeitrag schon Rede und Antwort gestanden und über sein Hobby erzählt. Wie das Feuer entfacht wurde, was bis heute in ihm brennt und wie er Arbeit und Hobby miteinander vereinen kann, seht ihr im Video.

Andere Projekte, die wir unterstützen

Dein Ansprechpartner

IMG 2075 Justine
Justine Hengst
+49 3764 539 123 5

Du bist auf der Suche nach Unterstützung für dein soziales Projekt? Wir helfen gern und sind immer auf der Suche nach Herzensprojekten in unserer Region. Kontaktiere uns, damit wir dich und dein Anliegen kennenlernen können.

IT und Engineering Jobs in deiner Region

Zurzeit sind keine passenden Jobs verfügbar