Die Daten werden verarbeitet ...
Unsere Region. Deine Zukunft.

Welcher Homeoffice Typ bist du?

Homeoffice
Veröffentlich am 2021-12-03 09:40:00 Tags: #teamefficon #top5 #hr

Das ist die perfekte Welle, das ist der perfekte Tag…um mal wieder über Homeoffice zu sprechen! Corona zwingt uns alle wieder zu Hause zu bleiben und vermehrt im Homeoffice zu arbeiten. Dabei sind viele Menschen mit der aktuellen Homeoffice-Pflicht unzufrieden und bevorzugen ein hybrides Arbeitsmodell im Büro und Homeoffice.

Aber was muss, das muss! Und ganz allgemein hört es sich erstmal nicht schlecht an: morgens schön in der Kuscheldecke auf dem Sofa den Laptop hochfahren und ganz gemütlich mit Kaffee die Mails checken. Aber macht das jemand tatsächlich so? Oder aber man richtet sich im Wohnzimmer seinen Arbeitsplatz mit mehreren Bildschirmen und Bürostuhl genau so ein, wie man ihn auch im Büro hätte.

Ihr denkt es gibt nur diese zwei Typen im Homeoffice? Wir haben uns im EffiCon-Team mal umgehört (und umgeschaut), vielleicht kennt jemand jemanden, der jemanden kennt… und tatsächlich sind wir noch auf ein paar andere Homeoffice-Typen gestoßen. :-) Los geht's:

 

#1 Teamvermisser (m/w/d)

Als Teamvermisser ist man dem Homeoffice theoretisch nicht abgeneigt, da es einige Vorteile mit sich bringt. Beispielsweise entfällt der Arbeitsweg (= länger schlafen; gut für die Umwelt), man ist flexibler in der Arbeitszeitgestaltung und man kann Pakete (ein Hoch auf das Onlineshopping) entspannt persönlich entgegennehmen. Andererseits sehnt sich dieser Typ nach dem klassischen Büroalltag und dem Austausch mit den KollegInnen. Ja, das geht auch online über Teams oder Zoom, ABER diese Tools sind nicht immer die beste Möglichkeit, um spontan und kreativ zusammenzuarbeiten.

Daran erkennt man den Teamvermisser: Verabredet sich mit den KollegInnen auch mal zum virtuellen Kaffeeklatsch.

 

#2 Homeworker (m/w/d)

Das bisschen Haushalt, Arbeit, Kinderbetreuung, Home Schooling und Onlinemeeting macht sich von alleine? Nicht ganz. Der Homeworker-Typ sehnt sich wohl am meisten nach der Rückkehr ins Büro. Klar, für die Gestaltung des Familienlebens ist das Arbeiten von zu Hause aus dringend nötig, vor allem in Zeiten als Kindergärten und Schulen geschlossen waren. Trotzdem kann man im Büro die Familien-Verantwortung hinter sich lassen und sich insgesamt besser auf die Arbeit konzentrieren, wenn man sich nicht noch um Hausaufgaben kümmern muss.

Daran erkennt man den Homeworker: Mit einer Wahrscheinlichkeit von 90% läuft beim Videocall jemand durchs Bild.

 

#3 Homeoffice Profi (m/w/d)

Dieser Typ kennt sich bestens aus und hat schon einige Homeoffice Erfahrung. Deswegen startet der Profi mit Yoga (wegen Rücken!) in den Tag, bevor es eine Runde um den Block geht, damit der Arbeitsweg simuliert wird. Anschließend zieht man sich mit einem Kaffee in das Arbeitszimmer zurück und bereitet die To-Do-Liste für den Tag vor. Und dann geht’s auch schon mit der „richtigen“ Arbeit los, natürlich mit der Pomodoro-Technik – für den besten Fokus.

Daran erkennt man den Homeoffice Profi: besitzt ein Ringlicht für die perfekte Ausleuchtung in Videocalls.

 

#4 Homeoffice Hater (m/w/d)

Beim Homeoffice Hater kommt die Work-Life-Balance zur kurz. Die Autofahrt ins Büro dient nämlich nicht nur einer kleinen Car-Karaoke-Party, sondern auch zur Trennung zwischen Arbeits- und Privatleben. Bei der Arbeit zu Hause fehlt außerdem die Struktur, die man im Büro vorgegeben bekommt. Frühstück? Gibt’s zum Mittag. Zwar hangelt man sich von Onlinemeeting zu Onlinemeeting, mit der Interaktion vor Ort im Büro ist das aber nicht vergleichbar.

Daran erkennt man den Homeoffice-Hater: ist zu spät im Videocall, weil ja eh IMMER etwas mit der Technik nicht stimmt.

 

#5 Unten-Ohne-Typ (m/w/d)

Es gibt Menschen, die versuchen sich im Homeoffice so zu kleiden, als würden sie ins Büro gehen. Und dann gibt es andere, die sich nur obenrum bürotauglich anziehen. Eine Abstufung des Unten-Ohne-Typs wäre die Jogginghose. Aber jetzt mal ehrlich? Wer trägt denn zu Hause bitte eine Jeans oder so???

Daran erkennt man den Unten-Ohne-Typ: Er würden niemals während eines Videocalls aufstehen ODER die Kamera funktioniert (zufällig) nicht.

 

Die größten Fans vom Homeoffice sind wir bei EffiCon nicht, wie ihr vielleicht gemerkt habt. Deswegen haben wir auch schon 5 Gründe gefunden, warum wir nicht mehr von zu Hause aus arbeiten möchten. Und jetzt interessiert uns natürlich: Welcher Homeoffice Typ bist du? Vielleicht bist du auch ganz anderer Typ oder kannst gar nicht von zu Hause aus arbeiten? Schreib uns in die Kommentare!

Von unserem Commander für dich empfohlen:
Einblick in die Arbeit eines Projektingenieurs

EffiCon steht für Qualität

Ein Einblick in den Arbeitsalltag von Stefan Friedl

#TeamEffiCon #Mitarbeitervorstellung

Weiterlesen
Traumjob bei EffiCon

Ohne Umweg zum Traumjob

Luise berichtet, wie sie zu EffiCon gekommen ist...

#TeamEffiCon #Mitarbeitervorstellung

Weiterlesen
Deutschlandstipendium bei EffiCon

Diana analysiert EffiCon

Unsere Stipendiatin Diana berichtet über ihre Zeit bei uns...

#TeamEffiCon #Mitarbeitervorstellung

Weiterlesen
Zurück

Schreibe etwas zum Beitrag!